Studiengang Law & Economics

Law and Economics: unser Studiengang


Bachelor-Programm (BLE)

Ziele des Majors Law and Economics

Der Major Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften («Law and Economics», BLE) kombiniert die beiden Disziplinen Recht und Ökonomie und strebt eine systematische, integrative Vermittlung von juristischem und ökonomischem Wissen an. Er hat in erster Linie eine solide juristische Grundausbildung zum Ziel. Der Anteil der Rechtswissenschaften, welcher sich auf die Gebiete des Privatrechts, des öffentlichen Rechts, des Strafrechts, des Verfahrensrechts, des Internationalen Rechts sowie der rechtlichen Grundlagenfächer erstreckt, umfasst dabei zwei Drittel, und der ökonomische Anteil ein Drittel des Studiums.
Der Major Law and Economics soll die Studierenden auf die Master-Stufe vorbereiten, die neben der Abrundung der juristischen Grundausbildung und der Vertiefung der Kenntnisse in einer der ökonomischen Disziplinen (VWL bzw. BWL) den Ausbau von interdisziplinären Kompetenzen der Studierenden durch spezielle Integrationsveranstaltungen zum Gegenstand hat.

Konzeption des Majors Law and Economics

Um den Erwerb ausreichender Grundkenntnisse in den verschiedenen Disziplinen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sicherzustellen, bietet der Major Law and Economics einen Mix aus Veranstaltungen, die in den Majors Recht, VWL und BWL ebenfalls angeboten werden.


Master-Programm (MLE)

Das Master-Programm in Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften (MLE) ist ein interdisziplinäres Master-Programm der Universität St.Gallen, welches das juristische Studium mit einer ökonomischen Zusatzausbildung verbindet und die Studierenden besonders auf eine Berufstätigkeit an der Schnittstelle von Recht und Wirtschaft vorbereitet. Mit dem Master-Programm MLE wird die auf der Bachelor-Stufe begonnene interdisziplinäre Ausbildung mit dem Schwerpunkt «Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften» (Bachelor of Arts HSG in Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften) fortgesetzt.

Ziele des Master-Programms

Das Master-Programm in Rechtswissenschaft mit Wirtschaftswissenschaften (MLE) ermöglicht einen Kombinationsabschluss in Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, unter Schwerpunktlegung auf rechtliche, insbesondere unternehmensrechtliche Aspekte. Diese neuartige, interdisziplinäre Ausbildung soll Juristinnen und Juristen befähigen, aufgrund ihrer juristischen und ökonomischen Kenntnisse komplexe Problemfelder in privaten und öffentlichen Unternehmen zu erkennen, zu analysieren und zu bewältigen. Die Absolvent(inn)en dieses Studienprogramms sollen in enger Teamarbeit mit Ökonom(inn)en vor allem auch einen spezifisch juristischen Beitrag zu einer ganzheitlichen Problembetrachtung und -lösung leisten können. Die Vermittlung von Fachwissen in Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie relevantem Methodenwissen, aber auch die Schulung einer integrierten juristisch-ökonomischen Denkweise und der Fähigkeit zur ganzheitlichen Problembehandlung stehen dabei im Mittelpunkt der Ausbildung.

Studienbeginn

Das Master-Programm MLE wird in der Regel im Herbstsemester begonnen und nach 4 Semestern abgeschlossen. Die Stufung der Veranstaltungen nach Semestern (empfohlene Abfolge der Veranstaltungen) erlaubt ausnahmsweise auch den Beginn des MLE-Studiums im Frühjahrssemester. Bei einem Beginn im Frühjahrssemester wird den Studierenden empfohlen, zuerst eine Hälfte der geforderten ECTS im Pflichtwahlbereich des Fachstudiums und des Kontextstudiums zu erwerben, danach (im 2. Master-Semester) die juristische und wirtschaftswissenschaftliche Grundausbildung zu vervollständigen (das Normalprogramm des 1. Master-Semesters), dann im 3. Master-Semester die Integrationsseminare des regulären 4. Master-Semesters sowie im 4. Master-Semester die zweite Hälfte des Pflichtwahlbereichs und des Kontextstudiums zu absolvieren.